Straßenbau:Vollsperrung mit innerörtlicher Umleitung

09. Jul 2020

Während die Fertigstellung des Kirchplatzes zeitlich parallel stattfindet, beginnt am 13. Juli planmäßig die Bauphase 4 der Straßenbauabschnitte:

Diese ist wie bereits angekündigt, mit einer Vollsperrung auf der Hauptstraße verbunden. Möglichkeiten, diese Vollsperrung zu vermeiden wurden bis zuletzt geprüft, letztlich ist dies aber nicht möglich. Dadurch kann aber – verglichen mit anderen Bauphasen - die Bauzeit deutlich verkürzt werden. 

Die Gesamtdarstellung aller Bauphasen finden Sie hier.

Vom 13. Juli bis zum 7. August 2020 ist daher auf eine Länge von ca. 60 m zwischen dem Ochsen-Parkplatz und der Metzgerei Albrecht Stigler/Bähr die Fahrbahn und der östliche Gehweg der Hauptstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. 

Bis an die jeweiligen Baustellen-Enden kann die Fahrbahn genutzt werden, auch innerhalb des Bauabschnitts sind die Anwesen und Geschäfte zu Fuß erreichbar. Der westliche Gehweg ist frei. Fahrradfahrer können die Baustelle über diese kurze Strecke von ca. 60 m das Rad schiebend über den Gehweg umgehen.

Im Bühlweg ist wegen Restarbeiten zunächst noch für einige Tage lediglich ein Einbahnverkehr möglich.

Die innerörtliche Umleitung erfolgt über die Wannengasse/Obere Matt/Freudental. Die Bushaltestellen Schule und Mitte können nach wie vor nicht angefahren werden – hierfür ist am alten Rathaus (Kronekreisel) eine Behelfs-Haltestelle eingerichtet.

Selbstverständlich sind alle diese Maßnahmen mit Einschränkungen und Belastungen für uns alle – als Verkehrsteilnehmer, Anwohner von Bauabschnitt und Umleitungsstrecke, als Gewerbetreibende oder als Linienbusnutzer – verbunden. Alle am Bau Beteiligten sind jedoch sehr bemüht, die Belastungen möglichst gering zu halten. Für die unvermeidlichen Beschwerlichkeiten danken wir Ihnen für Ihr Verständnis.