Bürgermedaille 2019 geht an die "Wegle-Putzer"

10. Dez 2019

Die jeweils Anfang Dezember stattfindende Einwohnerversammlung ist alljährlich die Plattform für die Verleihung der Bürgermedaille.

So wurde auch in diesem Jahr am vergangenen Montag wurde die Bürgermedaille 2019 verliehen: Preisträger ist die Arbeitstruppe um den Initiatorund Motivator Klaus Bürkle, die sich seit Jahren der Pflege und Unterhaltung der Waldwege angenommen hat – die „Wegle-Putzer“.

In Vertretung von Wilhelm von Ascheraden, des Preisträgers aus dem Vorjahr würdigte Victor Witschel das Engagement und die Arbeit dieser Männer, die seit vielen Jahren als „Paten“ für die Freizeiteinrichtungen im Ortenberger Wald fungieren.

Die Initialzündung für dieses Engagement war die Einrichtung einer Sitzgruppe am Feudentaler Eck und der Bau der dortigen Waldwichtel-Hütte durch Willi Lang und Klaus Bürkle.

Die Dynamik aus den Arbeiten am Freudentaler Eck nutzte Klaus Bürkle, um eine Gruppe vom TV Ortenberg, Abteilung Faustball, zu mobilisieren, die zugewachsenen und verschütteten Wanderwege im Ortenberger Wald wieder begehbar zu machen.

Der Ortenberger Wald ist schon seit dem Bau des ersten Turmes auf dem hohen Horn, also in den 1880er Jahren von einem Netz kleiner Waldpfade durchzogen. Doch diese drohten zunehmend zu verschwinden. Lange Zeit war nichts gemacht worden und so war an vielen Stellen durch den dichten Pflanzenbewuchs, aber auch durch die Auswirkungen von Sturm Lothar ein Durchkommen vielfach nicht möglich.

Also machten sich Willi Lang, Wilfried Harter. Lothar Bahr, Klaus Kühne. Ottmar Schilli und Klaus Bürkle an die Arbeit und weitere Helfer kamen hinzu: Gerhard Riedinger, Siegfried Gutz, Emil Herp, Heiko Schlichte, Bertold Hagen und später Winfried Köninger und Bernhard Harter.

Insgesamt wurden Waldwege auf 5km Länge wieder begehbar und erlebbar gemacht. Anschließend wurden 60 Hinweisschilder angebracht. Die Pflege der Wanderwege wird seither zwei bis drei Mal jährlich durchgeführt.

Doch nicht nur Unterhaltungsmaßnahmen sondern auch die Schaffung neuer Plätze oder die Renovierung verloren gehender Kleinode haben sich die „Wegle-Putzer“ auf die Fahne geschrieben:

Nach der Mitwirkung der Neugestaltung des „Riedenberg-Gedenkplatzes“ mit dem in Stein gemeißelten Spruch „Dem Ochsen gibt das Wasser Kraft….“ ging man zusammen mit dem Seniorenstammtisch des Handwerker- und Gewerbevereins an die Neugestaltung des Karl-Otto-Brunnens. Die Quellen wurden neu gefasst, neue Rohre verlegt und eine Zuleitung zum vorgesehenen Brunnen installiert. Nach Abschluss der Erdarbeiten wurde der Platz für die Brunnenanlage hergerichtet. Mit einem neuen Brunnentrog und Sitzbänken zu einem schönen Rastplatz gestaltet.

Diese Quellen speisen auch das zwei Kilometer entfernte Wasser-Reservoir, der ehemaligen hauseigenen Wasserversorgung von Schloss Ortenberg, oberhalb der Plattform. Das 140 Jahre alte Bauwerk mit seiner schönen Sandsteinfassade, den Arkaden und Verzierungen war in einem desolaten Zustand: die Gewölbedecke war undicht, der Giebel neigte sich. Die anstehende Sanierung hat sich die Vorstandschaft des Handwerker- u. Gewerbevereins zur Aufgabe gemacht. Auch hier arbeiteten die „Wegle-Putzer“ kräftig mit.

Weiter ging’s mit dem wunderschön gelegenen, aber völlig zugewucherten und desolaten Aussichts-Platz oberhalb der „Plattform“. Hier wurden von Hecken und Pflanzenwucher befreit, die marode Bank und den Tischbelag entfernt, die angegriffenen Metallstützen entrostet und gestrichen, den Platz eingeebnet und die Zugänge begehbar gemacht. Am Berghang wurde ein Schutzgeländer montiert, neue Eichenbohlen auf den Tisch moniert und Bankstützen befestigt. Ein Hinweisschild „Zum Kinzigblick“ wurde aufgestellt.

Für die Waldgruppe des Kindergartens wurden durch die „Wegle-Putzer“ die Zugangswege zu den Spielstätten im Wald neu angelegt und mit Hackschnitzel bestreut. Vor dem dortigen Bauwagen wurden ein Tisch und eine Sitzgruppe aufgestellt und der Innenbereich des Bauwagens wurde teilweise neu gestrichen.

Beeindruckt von diesen ehrenamtlich erbrachten Leistungen hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, das Engagement dieser Mitbürger mit der Verleihung der Bürgermedaille 2019 zu würdigen.

Herzlichen Glückwunsch!