Unser neuer Kirchplatz

31. Jul 2019

Die Gestaltungsplanung für den neuen Kirchplatz ist weitgehend abgeschlossen. Die Arbeiten können nun projektiert und ausgeschrieben werden.

Zu den das Ortsbild prägenden Plätzen gehört in vielen Gemeinden der Kirchplatz. Er ist eine der Visitenkarten einer Gemeinde. In Ortenberg war dieser Ort Jahrzehnte von einer Landesstraße durchschnitten, die täglich bis zu 20.000 Fahrzeuge passierten. Alleine schon das Überqueren der Straße im Bereich der unübersichtlichen Kurve war zumindest nicht zu empfehlen.

Die 2017 frei gegebene Teilortsumfahrung hat für uns in Ortenberg viele Chancen eröffnet, unseren bis dahin vom Autoverkehr hoch belasteten und auch gezeichneten Ortskern, zu einem attraktiven Lebensraum umzugestalten. Kaum irgendwo im Ort wird die alte Trennung durch die Straße gestalterisch und baulich so deutlich aufgehoben, wie an unserem neuen Kirchplatz.

Dieser wird vor und rund um die Kirche gepflastert, mit neuen Bäumen und Sitzgelegenheiten ausgestattet und weitestgehend autofrei werden. Zusammen „aus einem Guss“ wird auch die Grünanlage beim Kriegerdenkmal umgestaltet. Eine neue Beleuchtung einschließlich einer Fassadenbeleuchtung der Kirche wird das Ensemble auch nachts in ein gutes Licht setzen.

Die Arbeiten hierfür können erst jetzt – zusammen mit den Straßenbauarbeiten zwischen „Ochsen“ und „Krone“ geplant und ausgeschrieben werden, da die mit der Kirchengemeinde ausgearbeitete Vereinbarung über die Einbeziehung der gesamten Fläche vor und um die Kirche erst im Mai von der Erzdiözese genehmigt wurden. Um mit den Straßenbauarbeiten für die Offenburger Straße nicht solange zuwarten zu müssen, wurde der Kirchplatz im vergangenen Jahr bei der dortigen Ausschreibung ausgeklammert. Die Umgestaltungsarbeiten sollen Anfang 2020 stattfinden.