Straßenbaustelle in der Offenburger Straße

13. Sep 2018

Wann geht's los? Wo kann ich noch fahren? Was ist mit dem Bus?...

Wann geht‘s los?

In diesen Tagen wird die Baustelle eingerichtet. Lagerflächen sind die Grünfläche beim Kriegerdenkmal, hinter der alten Schule in der Bruchstraße und der Kirchplatz.

Mit den Bauarbeiten zwischen Kirche und Schule (bis ca. Januar 2019) wird in der kommenden Woche begonnen werden. Die Arbeiten werden am westseitigen Gehweg nach der Einmündung Bruchstraße beginnen. An welchen Tag genau, ist noch abhängig von der verkehrsrechtlichen Anordnung der Sperrung/Umleitung durch das Landratsamt.

Wie wird die Straße gesperrt?

Entgegen der ursprünglich vorgesehenen Vollsperrung wird zunächst überwiegend eine halbseitige Sperrung ausreichen. Einem Vorschlag aus der Einwohner-Info-Veranstaltung am 29. August folgend, wird eine Einbahnstraßenregelung einer Ampelsteuerung vorgezogen und derzeit vom Landratsamt/Straßenverkehrsbehörde geprüft.

Bis diese allerdings genehmigt sein wird, kann es durchaus wegen der erforderlichen Anhörung etlicher beteiligter Stellen noch einige Tage dauern. Parallel wird daher für die ersten Tage der Baumaßnahme eine Ampelregelung eingerichtet (auf etwa 100 m).

Was bedeutet das für die Verkehrsteilnehmer?

Die „Einbahnstraßenregelung“ bedeutet, dass in Richtung Offenburg der Verkehr weitgehend normal laufen kann. Umgekehrt wird der KFZ-Verkehr über die Teil-Ortsumfahrung umgeleitet, möglich wäre aber auch der Weg über Fessenbach und Käfersberg. Dies wäre die Variante mit den geringsten Betroffenheiten: Schule, Netto und Enoteca sind vom „Dorf“ aus ungehindert erreichbar, der Verkehr in Richtung Offenburg ist wie bisher möglich (z.B. zum Arbeitsplatz oder zur Schule), keine Staus durch Ampelregelung.

Was ist mit der Busverbindung?

Der Linienbus in Richtung Süden würde bei der „Einbahnstraßenregelung“  voraussichtlich über das Muhrfeld und den Bühlweg geleitet.