Projektentwicklung Wohn- und Geschäftshaus "Ortsmitte"

Die Gemeinde Ortenberg hat im April 2016 die STEG Stadtentwicklung mit der Entwicklung des Grundstücks Hauptstraße 61 beauftragt.

Hier soll zukünftig ein ortsbildprägendes Gebäude mit vorgelagerter Platzsituation die Ortsmitte betonen und stärken.

Im freiwilligen Bieterverfahren im Rahmen der Projektentwicklung haben drei Bieter ein Angebot abgegeben. Nach eingehender Erörterung beschloss der Gemeinderat am 4. Dezember 2017, den Zuschlag auf den meistbietenden Bieter, die Firma ORBAU zu erteilen. Die bereits vorliegende Vor-Planung wird vollumfänglich übernommen. Die Stellplatzanzahl von 2 Stellplätzen pro Wohneinheit kann garantiert werden. Der Angebotspreis betrug 350 EUR/m².

Mit dem Verkaufspreis können voraussichtlich alle bei der Gemeinde mit dem Erwerb des Grundstücks und mit der Projektentwicklung entstandenen Kosten gedeckt werden.

Entwicklungsfläche

Das Projektentwicklungsgebiet mit der Adresse Hauptstraße 61 umfasst eine Fläche von ca. 1.480 m² und liegt im Zentrum der Gemeinde Ortenberg.

Im Osten und Norden grenzt das Grundstück an die Hauptstraße, im Westen an bestehende Bebauung an. Seit September 2015 befindet sich das Flurstück im Eigentum der Gemeinde Ortenberg.

Auf der Fläche sollen ein Wohn- und Geschäftshaus inkl. Tiefgarage, oberirdische Stellplätze und ein Platz an der Hauptstraße entstehen.

Gebäude

Die Planung sieht die Entwicklung eines Wohn- und Geschäftshaus mit drei Vollgeschossen und Dachgeschoss vor.

Im Erdgeschoss entstehen je nach Bedarf ca. 350-650 m² Nutzfläche für Gewerbe und Dienstleistungen zur Vermietung oder zum Verkauf. Einzelflächen können ab 50 m² gemietet/gekauft werden.

Ab dem ersten Obergeschoss sind barrierearme 2- bis 5-Zimmerwohnungen mit geplant.